Vita

Kindisches:

„Ich bin ein Flusskind. Erblickte 1963 in Germersheim, bei Rheinkilometer 384 das Licht der Welt. Zudem im Sternzeichen Wassermann. Ich liebe das Säuseln des Flusses und das Wummern der Schiffsmotoren. Meine Mutter meinte kichernd, ich wäre sogar am Fluss gezeugt! Mein Dank gilt somit auch den Rhein-Schnaken, deren Blutdurst ein Liebespaar in ein Zelt fliehen ließ.

Mit dem Schwimmen und Schreiben begann ich früh. „Merci, Oma Caroline! Mit kaum fünf Jahren hast du mir das Lesen beigebracht und mein Fenster zur Welt geöffnet.“

Berufliches:

Man kommt als Flusskind viel rum: „like a rolling stone“. Nach einem Promotionsstudium der Geistes- und Medienwissenschaften in Denver (Platte River), Heidelberg (Neckar) und Konstanz (Bodensee goes Rhine) folgten Lebensstationen als Hörfunkjournalistin und Pressesprecherin in der Industrie. Seit 2007 lebe ich mit meiner Familie in Innsbruck – am Inn.

Clara Fontanella mit ihrem Sohn Sergio bei der Buchvorstellung von „Speranza“. Sie überlebte die Staudamm-Katastrophe von Langarone und das Buch erzählt ihre Geschichte.

Schreiberisches:

Zu meinen Büchern gehören „Die Luftvergolderin“ (2019), „Starkmut“ (2009, Bestseller in Österreich), „Die Wolkenbraut“ (2013) und „Speranza“ (2014). Letzteres schildert die zerstörerische Seite des Wassers. Aktuell erzählt „Das fliehende Herz“ Unbekanntes über Sisis Schicksalstage in Tirol. Auch sie liebte das Wasser und schwamm – sehr unzeitgemäß − wie ein Fisch!

Preiswürdiges:

Ein Stipendium des Landes Tirol im Künstlerhaus der Republik Österreich in Paliano bei Rom und der Gewinn des Wiener Werkstattpreises für Literatur, Kategorie „Publikumspreis 2015“, waren beides WOW! Diverse Auszeichnungen für Erzählungen.

Persönliches:

Meinen Schreibhelfer:innen 

Elmo (Katze), Ornella und Moses ein Dankeschön. 

Ornella, du hast mich durch fünf Buchmanuskripte begleitet bis zum Tag der Abgabe von „Das fliehend Herz“. Ohne dich hätte ich es kaum geschafft. Du bleibst unvergessen und hast uns alle verzaubert!

Und Dir Moses, sei herzlich gedankt. Als Glückskobold hast Du "Die Luftvergolderin" und "Die silberne Riesin" begleitet, die Studierenden amüsiert UND mutig wie ein Nashorn warst Du "Gernegroß" allemal.

Baum der Inspiration:

Meine Heimatstadt Germersheim am Rhein hat mir kürzlich einen Baum geschenkt, eine Linde. Sie soll der „Baum meiner Inspiration“ sein und steht vor meinem Elternhaus.